Zoll online – Pressemitteilungen – Auf der Autobahn nachts um halb eins


<www.zoll.de/goto?id=197654>

Hannover, 18. Juni 2018

Zoll Hannover stellt 2.200 Gramm Marihuana sicher

Bei einer Kontrollfahrt am 14. Juni 2018 auf der Autobahn 2 im Raum Garbsen fiel der Besatzung eines Einsatzfahrzeugs um 00:30 Uhr ein in Polen zugelassenes Kfz der Oberklasse auf. Das Fahrzeug wurde an der Abfahrt Hannover-Nord von der Autobahn geleitet und einer Kontrolle unterzogen.

Im Fahrzeug befanden sich zwei polnische Staatsangehörige (33 und 43 Jahre alt). Die Frage nach mitgeführten Waren wurde von den Fahrzeuginsassen verneint. Auf weitere Nachfrage teilte der Fahrer des Pkws mit, aus den Niederlanden eingereist zu sein.

Bei der intensiven Kontrolle des Fahrzeugs wurde auch Rauschgiftspürhund Keano eingesetzt, der ein deutliches Interesse an der Rückbank erkennen ließ. Nachdem die Zöllner eine Abdeckklappe in der Rückenlehne entfernt hatten, entdeckten sie einen nicht bauartbedingten Hohlraum. Dieser war im Kofferraum nicht erkennbar. Im Hohlraum befanden sich zwei Plastiktüten mit je einem verschweißten Beutel Marihuana, insgesamt 2.256 Gramm.

Die Drogen wurden sichergestellt und beide Personen vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover erließ das Amtsgericht Hannover am 15. Juni 2018 Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Beide Männer wurden in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Das Zollfahndungsamt Hannover – Dienstsitz Bremen – hatte noch in der Nacht den Fall übernommen und führt auch die weiteren Ermittlungen.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video