Zoll online – Pressemitteilungen – Bremsflüssigkeit entpuppt sich als Amphetamin


<www.zoll.de/goto?id=195758>

Osnabrück, 17. Mai 2018

Zoll stoppt Drogenschmuggler

Circa zwölf Kilogramm Amphetamin im Wert von rund 3.000 Euro entdeckten Osnabrücker Zöllner am Nachmittag des 15. Mai 2018 bei einer Fahrzeugkontrolle an der Autobahn 30, Rastanlage Bentheimer Wald.

Der 25-jährige Fahrer und sein 24-jähriger Beifahrer gaben an, als Touristen für zwei Tage in Rotterdam gewesen zu sein. Die Frage nach mitgeführten Waffen, Betäubungsmitteln oder Bargeld verneinten sie.

Die Ermittler entschlossen sich zu einer Intensivkontrolle des Autos. Hierbei stellten sie im Kofferraum neben mehreren Reisekoffern einen großen, zugeklebten Pappkarton fest. In dem Karton befand sich ein circa 21 Kilogramm schwerer, verschweißter Plastiksack, aus dem eine weiße, pulvrige Substanz zum Vorschein kam. Die Reisenden gaben an, dass dieses Pulver ein Muskelaufbaupräparat sei.

Weiterhin fanden die Beamten im Fußraum hinter dem Fahrersitz zwei mit Flüssigkeit gefüllte Plastikkanister. Hierbei sollte es sich laut Aussage der Beteiligten um Bremsflüssigkeit für Lastkraftwagen handeln.

Die Zöllner entschieden sich, die gefundenen Substanzen an der Dienststelle weiteren Tests zu unterziehen. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei der Flüssigkeit nicht um Bremsflüssigkeit, sondern um ein Amphetamin und bei dem Pulver um ein Streckmittel zur Herstellung von Drogen handelte.

Die Drogen wurden beschlagnahmt. Wegen Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln leiteten die Zöllner gegen die Reisenden ein Strafverfahren ein.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video