Zoll online – Pressemitteilungen – Bruno findet aufwendig verstecktes Rauschgift


<www.zoll.de/goto?id=193654>

Bielefeld, 11. April 2018

3,1 Kilogramm Heroin mit Schwarzmarktwert von 160.000 Euro

Am Montag, dem 9. April 2018, kontrollierten Beamte des Hauptzollamts Bielefeld – Kontrolleinheit Verkehrswege Anröchte – auf dem Parkplatz „Am Berge“ an der Autobahn 2 einen Pkw mit niederländischem Kennzeichen. Die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln, Waffen oder sonstigen verbotenen Gegenständen verneinte der allein reisende Fahrer.

Gleich zu Beginn der sich anschließenden Kontrolle des Fahrzeugs fiel den Zöllnern die ungewöhnlich kleine Größe des Kofferraums auf. Daraufhin wurde der Rauschgiftspürhund Bruno am und im Fahrzeug eingesetzt. Dieser zeigte an der Rückwand der Mittelarmlehne auf dem Rücksitz das Vorhandensein von Betäubungsmitteln an.

Erst mithilfe eines Brecheisens konnte eine doppelte Rückwand so entfernt werden, dass die Zöllner an eine Plastiktüte gelangten. In dieser befanden sich drei Päckchen mit insgesamt 3,149 Kilogramm einer bräunlich pulvrigen Substanz. Ein an der Substanz durchgeführter Drogenwischtest reagierte positiv auf Opiate. Vermutlich handelt es sich um Heroin.

Die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Auf dem Schwarzmarkt hätte diese Menge für circa 160.000 Euro verkauft werden können.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster erließ das Amtsgericht Beckum Haftbefehl. Zuständig ist das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video