Zoll online – Pressemitteilungen – Der Mindestlohn fährt mit


Hauptzollamt Potsdam prüft Kurier- und Paketdienste

Zöllner nimmt Personalien auf

Der Zoll führte am Morgen des 8. Februar 2019 Mindestlohnkontrollen bei Kurier- und Paketdienstleistern in den Landkreisen Oberhavel, Havelland, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming durch.

Im Rahmen der Kontrollen erfassten die Zöllner 178 Arbeitnehmer und prüften in drei Firmen die Geschäftsunterlagen. Vor Ort stellten die Zöllner in neun Fällen Unregelmäßigkeiten fest, denen bei weiteren Prüfungen nachgegangen wird.

Anlass der Kontrollen war eine bundesweit koordinierte Kontrollaktion des Zolls gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Logistikgewerbe, an der sich auch das Hauptzollamt Potsdam mit 47 Beamten beteiligte.

Die weiteren Prüfungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Potsdam dauern an.

Die Kontrollen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit erfolgen nach einem ganzheitlichen Prüfungsansatz. Neben der Einhaltung des allgemeinen Mindestlohns werden auch alle anderen in Betracht kommenden Prüffelder nach § 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, zum Beispiel sozialversicherungs- beziehungsweise arbeitsgenehmigungsrechtliche Aspekte sowie illegales Arbeiten ohne Arbeitserlaubnis, verfolgt.

Seit dem 1. Januar 2019 beträgt der Mindestlohn in der Logistikbranche 9,19 Euro.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video