Zoll online – Pressemitteilungen – Deutscher Zoll unterstützt polnische Kollegen


Unversteuerte Zigaretten und illegal hergestellter Rauchtabak

Streifenfahrzeug auf dem Markt
Streifenfahrzeug auf dem Markt

Die Europäische Union wächst immer weiter zusammen. Nicht nur im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich, sondern auch zwischen den Behörden der einzelnen Mitgliedstaaten intensiviert sich immer weiter die Zusammenarbeit. Wie gut dieses Zusammenwirken mittlerweile funktioniert, demonstrierten Kollegen der Kontrolleinheit Verkehrswege Görlitz des Hauptzollamts Dresden am 13. Dezember 2018 bei einem gemeinsamen Einsatz mit polnischen Zöllnern.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit erfolgte eine gemeinsame Kontrolle der Verkaufsmärkte im polnischen Sieniawka bei Bogatynia. Die Ortschaft liegt im sogenannten Dreiländereck zwischen Deutschland, der Tschechischen Republik und Polen. Die Marktstände dort sind unter anderem für den Verkauf geschmuggelter sowie illegal hergestellter Zigaretten bekannt. Erfahrungsgemäß finden diese Waren auch oft ihren Weg in die Bundesrepublik Deutschland.

Während der Kontrollen gelang es dem gemeinsamen Streifenteam, bestehend aus sieben polnischen und sechs deutschen Zollbeamten, 114.620 Zigaretten ohne gültiges polnisches Steuerzeichen sowie 98 Kilogramm illegal hergestellten Rauchtabak fest- und sicherzustellen. Der Ver- und Ankauf solcher Tabakwaren steht in Polen unter Strafe. Der polnische Staat konnte so unter Beteiligung des deutschen Zolls vor einem Steuerschaden von insgesamt etwa 230.000 Złoty (circa 56.000 Euro) bewahrt werden.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video