Zoll online – Pressemitteilungen – Drogen im Zug


Zoll stellt über 4.000 Tabletten sicher

Koffer voller Blister-Verpackungen mit Subutex-Tabletten
Koffer voller Blister-Verpackungen mit Subutex-Tabletten

Lübecker Kontrollbeamte des Hauptzollamts Kiel stellten am 1. November 2018 im Zug auf der Fahrt von Hamburg nach Kopenhagen 4.200 Subutex-Tabletten sicher.

Eine 34-jährige Reisende wurde von den Beamten nach ihrem Reiseziel sowie nach dem Mitführen von Drogen und sonstigen verbotenen Gegenständen befragt. Sie befände sich auf dem Weg nach Kopenhagen und hätte keinerlei Drogen oder Verbotenes dabei.

Die anschließende Kontrolle ihres Reisegepäcks durch die Zollbeamten bestätigte jedoch nicht die Aussage der Reisenden. Neben den üblichen Reiseutensilien befand sich eine große Menge an Blister-Verpackungen in ihrem Koffer. Insgesamt stellten die Zöllner 4.200 Subutex-Tabletten sicher. Der in Subutex enthaltene Wirkstoff Buprenorphin unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz. Die Tabletten wurden umgehend sichergestellt. Die Frau wurde von den Beamten vorläufig festgenommen.

Im Zuge der Vernehmung gab sie an, die Tabletten in Paris übernommen zu haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck hat das Amtsgericht Lübeck Untersuchungshaftbefehl wegen dringenden Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und des Haftgrunds der Fluchtgefahr erlassen. Die Frau wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck verbracht.

Subutex ist der Handelsname für Buprenorphin und ist ein Drogenersatzstoff, ähnlich dem Methadon. Bei Subutex handelt es sich um ein synthetisches Opioid, welches eine starke suchtfördernde Wirkung aufweist und insbesondere von stark Drogenabhängigen als Drogenersatz konsumiert wird.

In Deutschland fällt Subutex unter das Betäubungsmittelgesetz (Anlage III zum Betäubungsmittelgesetz) und wird daher wie andere illegale Drogen eingestuft. Damit ist es verboten und kann nur in Ausnahmefällen durch bestimmte Ärzte für die Substitution (Drogenersatztherapie) verschrieben und angewendet werden.

In Frankreich kann Subutex mit einem einfachen Rezept über die dortigen Apotheken bezogen werden. In Skandinavien, wo Subutex ebenfalls als illegales Betäubungsmittel gilt, wird es auf dem Schwarzmarkt zu deutlich höheren Preisen als dem Verkaufspreis in Frankreich abgesetzt.

Betäubungsmittelgesetz



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video