Zoll online – Pressemitteilungen – Drogenbesitzer flüchten vor Zollkontrolle


<www.zoll.de/goto?id=194350>

Singen, 23. April 2018

Zöllner des Hauptzollamts Singen haben am Wochenende (14. bis 15. April 2018) bei einer Kontrolle am Grenzbahnhof Lottstetten rund 50 Gramm Marihuana gefunden, welches ein Zugpassagier auf der Flucht vor den Zollbeamten durch Wegwerfen zu entsorgen versucht hatte.

Die Zöllner wollten am Bahnhof zwei kurz zuvor aus der Schweiz eingereiste Zugpassagiere kontrollieren, als diese unvermittelt die Flucht ergriffen. Trotz mehrfacher Aufforderungen seitens der Beamten stehen zu bleiben, setzten die beiden im Landkreis Waldshut ansässigen Männer ihre Flucht über mehrere Grundstücke hinweg fort.

Durch die Unterstützung aufmerksamer Zeugen konnte der Fluchtweg einer der beiden Männer nachvollzogen und dieser schlussendlich auch festgenommen werden. Der zweite Flüchtende konnte zwar zunächst entkommen, wurde jedoch durch den Festgenommenen im Rahmen der anschließenden Vernehmung identifiziert.

Von dem Festgenommenen selbst ging ein starker Marihuanageruch aus. Die Frage der Beamten, ob er im Besitz dieser Droge sei oder sie während der Flucht entsorgt habe, wurde von dem Mann jedoch verneint.

Beim nochmaligen Ablaufen des Fluchtwegs fanden die Beamten jedoch eine Tüte mit 50 Gramm Marihuana. Auf Vorhalt räumte der Festgenommene ein, dass die Drogen ihm gehören und kurz zuvor in der Schweiz gekauft worden seien.

Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet. Er hat nun mit einer empfindlichen Strafe zu rechnen.

Die Betäubungsmittel wurden durch die Zöllner sichergestellt.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video