Zoll online – Pressemitteilungen – Fünf Kilogramm Marihuana beschlagnahmt


Zoll nimmt vier Tatverdächtige fest

Beutel mit Marihuana
Beutel mit Marihuana

Etwa fünf Kilogramm Marihuana stellte der spanische Zoll am Flughafen von Sevilla sicher. Die Hamburger Zollfahndung nahm im Zuge der Ermittlungen insgesamt vier Tatverdächtige im Alter von 24 bis 37 Jahren fest.

Bei der Kontrolle eines Pakets im spanischen Sevilla zog der Zoll fünf Kilogramm Marihuana aus dem Verkehr. Die Sendung war auf dem Weg nach Hamburg. Über den deutschen Zollverbindungsbeamten in Madrid wurde umgehend Kontakt zum Zollfahndungsamt Hamburg hergestellt. Bei der Übergabe der Sendung griff die Spezialeinheit der Zollfahndung in einem Gewerbegebiet in Hamburg-Allermöhe zu und nahm zwei Tatverdächtige fest. Drei Wohnungen wurden anschließend durchsucht.

„Die Bekämpfung der international organisierten Kriminalität, insbesondere im Rauschgiftbereich, ist nur in enger Zusammenarbeit mit ausländischen Zoll- und Polizeibehörden möglich“, so Werner Turek, ständiger Vertreter der Leitung des Zollkriminalamts. „Unser weltweites Netz von Zollverbindungsbeamten ist dabei elementarer Bestandteil und ein Schlüssel zum Erfolg der Ermittlungsarbeit.“

Die Auswertung der sichergestellten Beweismittel brachte die Zöllner auf die Spur von zwei weiteren Tatverdächtigen. Ende Juli 2018 wurden hier die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg erlassenen Haftbefehle des Amtsgerichts Hamburg vollstreckt.

Das Rauschgift hat einen Schwarzmarktwert von etwa 50.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen des Zollfahndungsamts Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hamburg dauern noch an.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video