Zoll online – Pressemitteilungen – Gaststättenbesuch mit Folgen


<www.zoll.de/goto?id=183736>

Landshut, 20. November 2017

Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Landshut prüft Hotels und Gaststätten

Mehr als 70 Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit kontrollierten Anfang November 2017 das Hotel- und Gaststättengewerbe im gesamten Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Landshut.

In 125 Gastronomiebetrieben, vom Hotelrestaurant bis zur Imbissbude, wurden die Beschäftigten zu ihren Arbeitsverhältnissen befragt. Das Hauptaugenmerk der Kontrollbeamten richtete sich auf die Zahlung des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohns in Höhe von 8,84 Euro pro Stunde und die Entrichtung der korrekten Sozialabgaben.
Hierzu wurden die Daten von 360 Arbeitgebern und Arbeitnehmern aufgenommen. “Die Auswertung der Personenbefragungen und Geschäftsunterlagen wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen”, so Elvira Enders-Beetschen, Pressesprecherin des Hauptzollamts Landshut.

Nach ersten Feststellungen liegen Anhaltspunkte für Strafverfahren und Ordnungswidrigkeiten in insgesamt 57 Fällen vor, darunter auch Verstöße gegen ausländerrechtliche Bestimmungen und Verdacht auf Sozialleistungsmissbrauch.

Bei der Kontrolle in einem Imbiss in Dingolfing beispielsweise fanden die Zöllner eine aus Asien stammende Hilfskraft vor, die sich illegal in Deutschland aufhält. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts eingeleitet. Die weitere Bearbeitung übernahm die Staatsanwaltschaft Landshut.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/