Zoll online – Pressemitteilungen – Geldbörse aus Krokodilleder


Sicherstellung in Postpaket

Am 19. Oktober 2018 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main eine Postsendung aus den Vereinigten Staaten, die an eine Privatperson in Deutschland adressiert war. Sie stellten darin eine Geldbörse aus Krokodilleder fest.

Die Empfängerin konnte weder eine Ausfuhrgenehmigung aus dem Ausfuhrland noch eine Einfuhrgenehmigung für Deutschland, welche zwingend erforderlich gewesen wären, vorlegen. Die Ware wurde daher beschlagnahmt.

„Durch seine Kontrollen leistet der Zoll einen wichtigen Beitrag, die Artenvielfalt zu erhalten und die Tier- und Pflanzenwelt zu bewahren. Seit 1976 ist das Washingtoner Artenschutzübereinkommen in Deutschland gültig. Unter den derzeit circa 5.600 gelisteten wild lebenden Tierarten befindet sich auch das Krokodil“, so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video