Zoll online – Pressemitteilungen – Gemeinschaftsschmuggel aufgeflogen


<www.zoll.de/goto?id=189196>

Frankfurt am Main, 19. Januar 2018

Zoll am Flughafen stellt 155.400 Zigaretten im Reiseverkehr sicher

Am 9. Dezember 2017 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main das Gepäck von Reisenden eines Fluges aus Addis Abeba (Äthiopien) im grünen Ausgang für anmeldefreie Waren.

In mehreren Koffern und Taschen einer 47-jährigen Frau befanden sich ausschließlich unversteuerte Zigaretten. Sonstige Reiseutensilien hatte sie nicht dabei. Die weitere Sachverhaltsaufklärung durch Zollbedienstete ergab, dass zwei weitere Personen, die bereits den Zollausgang passiert hatten, sowie zwei weitere Reisende am Gepäckband ebenfalls unversteuerte Zigaretten mit der Absicht, diese zu schmuggeln, dabeihatten. Nach weiteren Ermittlungen konnten den fünf Frauen im Alter von 44 bis 55 Jahren insgesamt 155.400 Zigaretten zugeordnet werden.

„Die steuerliche Freimenge an Zigaretten beträgt für Reisende aus dem Drittland 200 Stück für den privaten Gebrauch. Aufgrund der Menge war hier nicht von privatem Gebrauch auszugehen. Gegen die fünf mutmaßlichen Schmugglerinnen wird wegen versuchter Steuerhinterziehung ermittelt. Der verhinderte Tabaksteuerschaden beläuft sich auf 26.000 Euro. Die Zigaretten wurden sichergestellt“, so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/