Zoll online – Pressemitteilungen – Glühbirnen für Kraftfahrzeuge mit gefälschtem TÜV-Kennzeichen sichergestellt


Zollkontrollen am Frankfurter Flughafen

Beschlagnahmte Glühbirne für Kraftfahrzeuge
Beschlagnahmte Glühbirne für Kraftfahrzeuge

Am 10. August 2018 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main eine Luftfrachtsendung aus China. Dabei öffneten sie fünf Pakete und stellten darin Glühbirnen für Kraftfahrzeuge fest. Neben der Modellbezeichnung waren deren Verpackungen mit der Wort- und Bildmarke „TÜV“ beschriftet. Die Bezeichnung der Prüfstelle war jedoch nicht vorhanden. Somit ergab sich der Verdacht, dass die Wort- und Bildmarke „TÜV“ widerrechtlich angebracht wurde. Die Glühbirnen wurden daher sichergestellt.

„Insgesamt handelte es sich um 2.109 Glühbirnen für Kraftfahrzeuge. Mittlerweile wurde auch der Verdacht der widerrechtlichen Verwendung vom TÜV-Markenverbund bestätigt. Die aus dem Verkehr gezogenen Birnen werden vernichtet“, so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.

Laut Verband der TÜV e.V (VdTÜV) steht die Marke „TÜV“ für Sicherheit und Vertrauen. Damit Verbraucher sich darauf verlassen können, darf diese auch nur von TÜV-Unternehmen verwendet werden. Nicht TÜV-geprüfte Autobirnen könnten zum Beispiel zu hell leuchten und so andere blenden, was zu schweren Autounfällen führen kann. Eine weitere Gefahr ist eine nicht ausreichende Isolierung, was zu Kurzschlüssen und somit auch zu Schäden am Fahrzeug führen kann.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video