Zoll online – Pressemitteilungen – Haariges Urlaubssouvenir mit Folgen

 

Düsseldorf, 7. August 2017

Zoll am Düsseldorfer Flughafen stellt Armband mit Elefantenhaar sicher

Ein Metallarmband mit darauf eingebundenen Elefantenhaaren wollte ein Reisender von Spanien nach Deutschland einführen.

Zöllner stoppten den 32-jährigen Mann aus Meerbusch im grünen Ausgang für anmeldefreie Waren und baten ihn zur Kontrolle des Reisegepäcks. Während der Kontrolle entdeckten sie am Handgelenk des Mannes ein Metallarmband mit einer Einarbeitung, die zunächst wie Leder aussah. Da die Zöllner Form und Struktur von Elefantenhaaren kennen, fragten sie gezielt nach. Der Reisende erklärte dann auch, dass es sich um Elefantenhaar handele und er das Armband bereits vor einigen Jahren im Senegal gekauft habe.

Da afrikanische Elefanten vom Aussterben bedroht sind und der Schutzstatus entsprechend hoch ist, stellt die Einfuhr eine Straftat dar.

“Sobald ein Tier oder eine Pflanze geschützt sind, umschließt das immer auch alle Teile der entsprechenden Tiere beziehungsweise Pflanzen. Daher ist in diesem Fall auch die Einfuhr von Haaren eines Elefanten verboten”, erklärte Michael Walk, Pressesprecher des Hauptzollamts Düsseldorf.

Die Zöllner leiteten ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ein und stellten das Armband sicher.

Foto . Zoll.de

Quelle : Zoll.de

Bilder / Videos Wertheim Feiert , AutoCorso : EM 2016 Frankreich – Deutschland : Italien