Zoll online – Pressemitteilungen – Haftstrafen gegen Zigarettenhehler


Zwei Männer zu insgesamt acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt

Am 22. August 2019 verurteilte das Landgericht Bonn nach 23 Verhandlungstagen zwei Männer aus Siegburg wegen gewerbsmäßiger Steuerhehlerei zu Haftstrafen von vier Jahren sowie vier Jahren und sechs Monaten.

Die Ermittlungen des Zollfahndungsamts Essen – Dienstsitz Köln – und der 23 Tage dauernde Strafprozess bewiesen, dass die Siegburger Männer im September 2016 circa 4,5 Millionen unversteuerte Zigaretten aus dem Ostblock bezogen, in einem Gewerbegebiet bei Troisdorf von einem Lkw auf zuvor angemietete Kleintransporter umgeladen und abtransportiert hatten.

Der 37-jährige Haupttäter, Organisator der Zigarettenlieferung und bereits wegen Zigarettenschmuggels mit Freiheitsstrafe vorbestraft, wurde vom Landgericht Bonn zu vier Jahren Haft verurteilt.

Sein 40-jähriger Mittäter, der sowohl illegale Zigaretten verkauft als auch die circa 4,5 Millionen Zigaretten mit umgeladen hatte, wurde in Verbindung mit einem bereits getrennt ergangenen Urteil wegen Betäubungsmittelhandels zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Das Urteil des Landgerichts Bonn ist noch nicht rechtskräftig.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video