Zoll online – Pressemitteilungen – Haltesignale missachtet!


<www.zoll.de/goto?id=170404>

Oldenburg, 18. Juli 2017

Zöllner stellen Fahrzeug und finden Betäubungsmittel beim Pkw-Fahrer.

Landkreis Leer, Grenzübergang zu den Niederlanden: Am Nachmittag des 17. Juli 2017 entschieden sich Zöllner der Kontrolleinheit Papenburg für die nähere Überprüfung eines Pkws, der kurz zuvor aus den Niederlanden eingereist war.

„Meine Kollegen fuhren hinter dem in Deutschland zugelassenen Pkw und nutzten sämtliche Haltesignale, um den Fahrer zum Anhalten zu bewegen. Blaulicht, Sirene und Zollkelle zeigten keine Wirkung. Im Gegenteil: Der Fahrer beschleunigte und versuchte offenbar, sich der Kontrolle zu entziehen“, erklärte Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg, den Kontrollbeginn.

In der Nähe von Wymeer konnten die Zöllner das Fahrzeug stoppen und setzten umgehend mit ihrer Fahrzeug- und Personenkontrolle an. In der Geldbörse des Pkw-Fahrers fanden die Beamten schließlich zwei Gramm Amphetaminpaste.

Das Rauschgift wurde sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Zusätzlich erwartet den 21-Jährigen ein Verwarnungsgeld wegen der Missachtung von Haltesignalen.

Wilhelmshaven, Stadtgebiet: In der Nacht vom 12. zum 13. Juli 2017 ging Zöllnern erneut ein offensichtlicher Drogenkurier ins Netz. Mit erfahrenem Gespür entschieden sich die Beamten bei ihrer Kontrollauswahl für das richtige Fahrzeug.

In einem Rucksack auf dem Beifahrersitz entdeckten sie ein wahres Drogensortiment. 64 Gramm Amphetamin, 37 Gramm Haschisch und Marihuana sowie 15 Ecstasy-Tabletten wurden darin gefunden.

Auch in diesem Fall erwartet den Pkw-Fahrer ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.



Quelle : Zoll.de