Zoll online – Pressemitteilungen – Hunderte Ecstasy-Tabletten in Weißbrot versteckt

 

 

Zöllner stoppen zwei Drogenschmuggler

Vor einigen Tagen überprüften Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Regensburg auf einem Rastplatz in der Nähe von Straubing ein aus den Niederlanden kommendes Fahrzeug.

Auf Befragen gaben die beiden Fahrzeuginsassen an, sich auf dem Weg nach Österreich zu befinden, verbotene Gegenstände wie Waffen oder Drogen hätten sie jedoch nicht dabei.

Da sich der 45-jährige Fahrer äußerst aggressiv zeigte und keinerlei Verständnis für die Kontrollmaßnahme aufbrachte, forderten die Beamten aus Eigensicherungsgründen Unterstützung einer weiteren Zollstreife aus Furth im Wald an.

Der Grund für das Verhalten des Mannes wurde dann recht schnell ersichtlich:
In einer Klarsichtbox mit verschiedenen Lebensmitteln befand sich ein in Folie verpacktes Weißbrot, in dem 600 Ecstasy-Tabletten versteckt waren. Eine als Schmuggelversteck getarnte Getränkedose enthielt weitere 31 Ecstasy-Tabletten.
Außerdem beschlagnahmten die Zöllner noch insgesamt 3,5 Gramm Haschisch und ein Gramm Kokain, versteckt im Rucksack des Beifahrers. In der Reisetasche des Fahrers befanden sich zwei Gramm Marihuana.

Die Regensburger Zöllner stellten die Drogen sicher und leiteten gegen die beiden Männer Verfahren wegen Verdachts von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Zollfahndungsamt München – Dienstort Weiden.


Regensburg, 18. August 2017
Quelle : Zoll.de

Bilder Peter Spanberger Live im Bistro WhyNot Wertheim 31.10.2014