Zoll online – Pressemitteilungen – Illegale Arbeitnehmer auf Baustelle in Twistringen


Zöllner nehmen vier flüchtige albanische Bauarbeiter fest

Zöllner kontrollieren Baustelle

Bei einer Baustellenkontrolle in Twistringen haben Zollbeamte der Osnabrücker Finanzkontrolle Schwarzarbeit am 12. und 14. November 2018 vier illegal in Deutschland arbeitende Albaner erwischt.

Die Zöllner wollten auf dem Bauvorhaben überprüfen, ob alle Arbeitnehmer ordnungsgemäß zur Sozialversicherung angemeldet wurden und ob ausländische Arbeitnehmer die entsprechenden Aufenthalts- beziehungsweise Arbeitsgenehmigungen vorweisen können.

Als am 12. November 2018 die Ermittler die Baustelle betraten, flüchteten zwei Arbeitnehmer. Eine Person konnte nach kurzer Verfolgung gestellt und verhaftet werden. Bei einer erneuten Kontrolle desselben Bauvorhabens am 14. November 2018 versuchten nochmals drei Personen sich der Prüfung zu entziehen. Die Zöllner verhafteten die Flüchtigen und stellten bei beiden Kontrollen fest, dass es sich um vier albanische Staatsangehörige handelte.

„Für eine Erwerbstätigkeit in Deutschland konnten die Männer keine erforderlichen Aufenthaltstitel vorzeigen. Sämtliche Arbeitnehmer verfügen über keinen festen Wohnsitz“, so Christian Heyer, Pressesprecher des Hauptzollamts Osnabrück.

Die vier albanischen Arbeitnehmer haben durch die rechtswidrige Arbeitsaufnahme ihr dreimonatiges Aufenthaltsrecht verwirkt und wurden deshalb vor Ort vorläufig festgenommen. Gegen sie wurden Strafverfahren wegen des Verdachts, sich illegal im Bundesgebiet aufzuhalten, eingeleitet.

Zudem ist eine Sicherheitsleistung für die Durchführung des Strafverfahrens von 300 Euro pro Person erhoben worden.

Die Ausländerbehörde hat inzwischen alle vier Arbeitnehmer innerhalb der nächsten sieben Tage zur Ausreise aufgefordert.

Die Ermittlungen dauern an.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video