Zoll online – Pressemitteilungen – Illegale Arbeitsaufnahme im Raum Cloppenburg festgestellt


<www.zoll.de/goto?id=194148>

Osnabrück, 19. April 2018

Zoll führte Prüfungen im Gaststättengewerbe durch

Archivfoto: Zöllner befragen einen Gastwirt

Am Abend des 13. April 2018 führten Bedienstete des Hauptzollamts Osnabrück Kontrollen in sieben Gaststättenbetrieben im Raum Cloppenburg durch.

Dabei wurde unter anderem eine Person angetroffen, die sich bei der Prüfung mit einer bulgarischen Identitätskarte auswies. Da es sich bei dem Dokument um eine Fälschung handelte und der Mann durch den Zöllner darauf hingewiesen wurde, legte der einen türkischen Reisepass vor, der ihm weder die Beschäftigung noch den Aufenthalt im Bundesgebiet erlaubte.

Gegen die Person wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ausländerbehörde Cloppenburg erstellte eine Ausreisverfügung, wonach der Mann innerhalb einer Woche Deutschland verlassen muss. Gegen den Arbeitgeber wird wegen illegaler Ausländerbeschäftigung weiter ermittelt.

Im weiteren Verlauf des Abends ergaben sich noch andere Unstimmigkeiten, die einer Prüfung bedürfen. Konkret handelt es sich dabei in zwei Fällen um möglichen Sozialleistungsbetrug und in einem Fall liegt die Vermutung vor, dass ein Ausländer eine Beschäftigung aufgenommen hat, ohne die erforderliche Arbeitsgenehmigung zu besitzen.

Um die Rechtsverstöße abzuklären und zu ahnden, werden weitere Prüfungs- und Ermittlungsmaßnahmen bei den Arbeitgebern durchgeführt.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video