Zoll online – Pressemitteilungen – Jahresbilanz des Hauptzollamts Frankfurt (Oder)


<www.zoll.de/goto?id=194426>

Frankfurt (Oder), 24. April 2018

Zahlen, Daten und Fakten für das Jahr 2017

„Auch 2017 haben die Zöllnerinnen und Zöllner des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) bewiesen, dass ihre Arbeit nicht nur erheblich zur Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland beiträgt, sondern auch zur Sicherheit in Ostbrandenburg und der gesamten Bundesrepublik. Über 18 Tonnen Pyrotechnik wurden sichergestellt. Diese Menge konnte somit keinen Schaden durch nicht sachgemäße Nutzung anrichten oder durch ungesicherten Transport zur Gefahr für die Bevölkerung werden“, so der Leiter des Hauptzollamts Frankfurt (Oder), Regierungsdirektor Dr. Sven Brenner, zu den Ergebnissen des Jahres 2017.

Kontrolleinheiten Verkehrswege

Die Kontrolleinheiten Verkehrswege stellen die zollamtliche Überwachung des Warenverkehrs sicher. Dazu sind die Zöllner der Kontrolleinheiten Verkehrswege tagtäglich rund um die Uhr in Ostbrandenburg präsent.

Bei ihren Prüfungen stellten sie unter anderem rund 12 Kilogramm Betäubungsmittel, 1.714 Waffen und verbotene Gegenstände (z.B. Schusswaffen oder Elektroimpuls-Geräte) und 18,8 Tonnen Feuerwerkskörper fest.

Ein weiterer Schwerpunkt der Überwachungs- und Kontrolltätigkeit ist die Bekämpfung des Schmuggels von Tabakwaren. Hier konnten im Jahr 2017 insgesamt bei mehr als 1.100 Feststellungen 8,3 Millionen Schmuggelzigaretten und rund 11 Tonnen Feinschnitt (loser Tabak) sichergestellt werden.

Finanzkontrolle Schwarzarbeit – Gegen Schwarzarbeit, für die Sicherung des Sozialstaats

Die Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) führten im Kampf gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung bei 1.185 Arbeitgebern Prüfungen durch. Zudem wurden im Jahr 2017 1.853 Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts von Straftaten und weitere 424 Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet.

Im Jahr 2017 wurden Bußgelder und Verwarnungsgelder in Höhe von 445.995 Euro sowie 478.350 Euro Geldstrafen aus Urteilen und Strafbefehlen festgesetzt und insgesamt 14 Jahre Freiheitsstrafen verhängt. Der ermittelte Gesamtschaden für die Sozialversicherungsträger betrug rund 10 Millionen Euro.

Neben dem Baugewerbe waren vor allem das Hotel- und Gaststättengewerbe und das Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe sowie das Reinigungsgewerbe Ziel der Überprüfungen der Zöllner des Hauptzollamts Frankfurt (Oder).

Erhebung von Abgaben – Der Zoll, Einnahmeverwaltung des Bundes

Das Hauptzollamt Frankfurt (Oder) hat im Jahr 2017 rund 3,3 Milliarden Euro für den Bund und die Europäische Union eingenommen. Die Haupteinnahmequellen waren – wie auch in den Vorjahren – die Verbrauchsteuern. Den größten Anteil hatte hier die Energiesteuer mit rund 1,75 Milliarden Euro. Darüber hinaus wurden Einfuhrumsatzsteuern in Höhe von mehr als 700 Millionen Euro sowie Zölle in Höhe von mehr als 28 Millionen Euro vereinnahmt.

Ausgangspunkt für die Abgabenerhebung sind dabei die fünf Zollämter im Bezirk des Hauptzollamts Frankfurt (Oder), die für die Abfertigung von Ein- und Ausfuhrsendungen von Firmen und Privatpersonen zuständig sind.

Im Jahr 2017 wurden durch die Zollämter mehr als 182.211 Einfuhrzollanmeldungen bearbeitet. Dazu kamen mehr als 102.606 Ausfuhranmeldungen und rund 135.147 Versandverfahren.

Ausbildungshauptzollamt

Das Hauptzollamt Frankfurt (Oder) ist seit dem Jahr 2016 wieder ein Ausbildungshauptzollamt. Am 1. August 2017 haben 10 junge Frauen und Männer eine Ausbildung im mittleren Zolldienst oder ein duales Studium im gehobenen Zolldienst begonnen.

Schon jetzt werden für den Ausbildungsbeginn 1. August 2019 Frauen und Männer, die eine Ausbildung im mittleren Zolldienst oder ein duales Studium im gehobenen Zolldienst beginnen möchten, gesucht. Bewerbungen sind bis zum 30. September 2018 möglich.

Weitere Informationen zur Zollausbildung



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video