Zoll online – Pressemitteilungen – Keine Goldgeschenke für Hochzeit in den Niederlanden

 

Nürnberg, 22. August 2017

Zoll stoppt Einfuhrschmuggel

Goldschmuck im Wert von fast 10.000 Euro fanden Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Nürnberg am 17. August 2017 in einem Pkw mit niederländischem Kennzeichen.

Bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn 3, Regensburg in Richtung Würzburg überprüften die Beamten auf dem Parkplatz der Raststätte Aurach das Fahrzeug mit einer vierköpfigen Familie. Auf Befragen gaben die Insassen an, keine anmeldepflichtigen Waren dabeizuhaben.

Bei der Kontrolle der Handtasche der Beifahrerin fanden die Zöllner eine Geschenkbox, die unter anderem einen Goldarmreif mit Rechnungsbeleg eines türkischen Schmuckhändlers enthielt. Dieser wies einen Betrag von über 500 Euro aus. Nach nochmaligem Nachfragen der Beamten holte die Beifahrerin weitere Schmuckdosen aus dem Fahrzeug. Der Goldschmuck sei als Geschenk für eine Hochzeit in den Niederlanden bestimmt.

Laut der an den Schmuckstücken angebrachten Preisschilder ergab sich ein Gesamtwarenwert von knapp 10.000 Euro.

Der 49-jährige Fahrer nahm die Schuld auf sich. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Für das Strafverfahren musste der Beschuldigte eine Sicherheit in Höhe von 2.200 Euro bezahlen. Weitere knapp 2.200 Euro für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer muss er außerdem zahlen.
Die Familie konnte anschließend ohne Goldgeschenke im Gepäck ihre Reise fortsetzen.

ZusatzinformationAntworten auf alle Fragen rund um die Reise bietet die kostenlose Smartphone-App “Zoll und Reise”. Zur Vermeidung von Roaming-Gebühren benötigt sie keine Internetverbindung und ist daher für den Urlaub im Ausland bestens geeignet.

App “Zoll und Reise”

Quelle : Zoll.de

Bilder Halloween Party im FreakOut Wertheim 31.10.2011