Zoll online – Pressemitteilungen – Kokainpaste in Cremetöpfchen


<www.zoll.de/goto?id=181342>

Frankfurt am Main, 29. September 2017

Zoll am Frankfurter Flughafen beschlagnahmt 150 Gramm Rauschgift im Postpaket aus Kolumbien

Am 15. August 2017 stellten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main bei der Kontrolle einer Postsendung aus Kolumbien in Cremetöpfchen insgesamt 150 Gramm Kokain fest.

Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main: “In dem Paket befanden sich sechs Töpfchen Gesichtscreme mit der spanischen Aufschrift ‘Crema de Rosas’. Im Röntgenbild wurden ungewöhnliche Schatten sichtbar. Beim Öffnen der Wandungen kam eine pastenartige Substanz zum Vorschein, der Rauschgiftschnelltest reagierte positiv. Insgesamt waren 150 Gramm Kokainpaste in den Cremetöpfchen versteckt worden.”

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main.

Zusatzinformation

Das Hauptzollamt Frankfurt am Main stellte im Jahr 2016 bei 4.675 Aufgriffen am Flughafen rund 5.296 Kilogramm Rauschgift sicher. Im Einzelnen waren dies folgende Mengen: Khat (4.827 kg), Amphetamin (156 kg), Kokain (97 kg), Heroin (4 kg), Haschisch (21 kg), Marihuana (83 kg), Opium (8 kg), sonstige Rauschgifte (z.B. Mescalin, LSD, Kokablätter, Canabissamen, Matetee: 92 kg), betäubungsmittelhaltige Tabletten (z.B. Diazepam: 8 kg).

34 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter waren neun Personen, die als sogenannte Schlucker identifiziert wurden. Das heißt, sie hatten das Rauschgift im Körper transportiert.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/