Zoll online – Pressemitteilungen – Kontrollen auf der Internationalen Automobilausstellung 2017


<www.zoll.de/goto?id=181568>

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2017

133 Personen nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz geprüft

Am 18. September 2017 kontrollierten Bedienstete der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Frankfurt am Main während des Abbaus der Internationalen Automobilausstellung 2017 in Frankfurt.

In zwei Hallen des Messegeländes wurden an diesem Vormittag 133 Personen nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz kontrolliert. Diese waren dort als Arbeitnehmer oder Selbstständige tätig und gehörten insgesamt 64 Firmen beziehungsweise Einzelgewerbebetrieben an.

Einer ersten Auswertung nach gibt es zehn Sachverhalte, die eine weitere Prüfung durch die Finanzkontrolle erfordern. Darunter ist ein mutmaßlicher Verstoß gegen das Mindestlohngesetz. In neun Fällen besteht der Verdacht, dass Arbeitnehmer nicht oder nicht ordnungsgemäß zur Sozialversicherung angemeldet sind. Die Mehrzahl der überprüften Personen hatte eine osteuropäische Staatsangehörigkeit.

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Frankfurt am Main führt die weiteren Ermittlungen.

Zusatzinformation

Im Jahr 2016 führte das Hauptzollamt Frankfurt am Main umfangreiche Prüfungen von Geschäftsunterlagen bei 275 Arbeitgebern durch. Die Schadenssumme im Rahmen der straf- und bußgeldrechtlichen Ermittlungen belief sich auf 45.995.509 Euro.

1.192 Einzelverfahren wegen Straftaten wurden eingeleitet, 889 Verfahren abgeschlossen. Die Summe der Geldstrafen aus Urteilen und Strafbefehlen belief sich auf 222.575 Euro. 195 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet und 224 Verfahren abgeschlossen. Die Summe der erwirkten Freiheitsstrafen betrug insgesamt acht Jahre auf Bewährung.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/