Zoll online – Pressemitteilungen – Leistungssteigernder Inhalt in Postpaket


<www.zoll.de/goto?id=190832>

München, 19. Februar 2018

Einfuhrverbot nach dem Arzneimittelgesetz

Letzte Woche fanden die Zöllner erneut in einem Paket aus den USA zahlreiche potenzfördernde Tabletten vor, die sich ein privater Empfänger aus München in einem Onlineshop bestellt hatte.

„Ihm war leider nicht bewusst, dass diese Mittel hierzulande als Arzneimittel eingestuft werden und somit einem Einfuhrverbot nach dem Arzneimittelgesetz unterliegen“, erklärte Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München.

Die Vernichtung der Präparate wurde angeordnet.

Zusatzinformation

Privatpersonen dürfen nach dem deutschen Arzneimittelrecht im Postversand grundsätzlich keine zulassungspflichtigen Medikamente aus dem Ausland beziehen.

Der Verkehr mit Arzneimitteln unterliegt in Deutschland zum Schutz der Bevölkerung vor gesundheitlichen Risiken und Schäden strengen Vorschriften.

Abgesehen vom Einfuhrverbot steht bei der Bestellung und dann gegebenenfalls der Einnahme solcher im Ausland erworbenen Tabletten, die auf der Verpackung in schillernder Schrift und martialischer Aufmachung oft unrealistische Leistungssteigerungen versprechen, auch immer eine gewisse Gesundheitsgefahr im Raum.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/