Zoll online – Pressemitteilungen – Mehrfacher Straftäter vom Zoll festgenommen

Gesamtgeldstrafe in Höhe von 4.500 Euro

Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Schleusung von Ausländern, so lauteten die Anklagen gegen einen Besitzer eines Schnellimbisses im Landkreis Altötting. Er wurde deswegen auch im September 2021 vom Amtsgericht Altötting zu einer Gesamtgeldstrafe von 4.500 Euro verurteilt. Als Arbeitgeber eines pakistanischen Staatsangehörigen musste er zudem knapp 5.000 Euro Sozialversicherungsbeiträge an die Krankenkasse nachzahlen.

Vorausgegangen war eine aufgrund eines Hinweises durchgeführte Kontrolle der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Rosenheim bei dem Schnellimbiss. Bei Ankunft der Zollbeamten, die in Zivilkleidung erschienen, ergriff der mutmaßlich gesuchte Pakistani die Flucht und versuchte, über den Hintereingang zu entkommen. Er lief den Kollegen, die am Hinterausgang positioniert waren, direkt in die Arme.

Daraufhin wurde er festgenommen. Bei Feststellung der Personalien konnte der aus Pakistan stammende Mann keinen gültigen Aufenthaltstitel vorweisen, welcher ihn zum Aufenthalt und zur Erwerbstätigkeit in Deutschland berechtigen würde. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der Festgenommene bereits aufgrund mehrerer Haftbefehle zur Abschiebehaft gesucht wurde.

Quelle : Zoll.de

Vermisst – 23-Jährige Yolanda Klug aus Leipzig