Zoll online – Pressemitteilungen – Mit „Speed“ in der Flasche und Drogen in der Unterhose unterwegs


Osnabrücker Zoll nimmt Drogenschmuggler fest

Beutel mit Ecstasy-Tabletten und Flasche mit Amphetamin

Drogen im Wert von rund 22.000 Euro entdeckten Osnabrücker Zöllner am Nachmittag des 18. Oktober 2018 bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der Autobahn 30 in einem zuvor aus den Niederlanden eingereisten Pkw.

Das Auto war mit vier osteuropäischen Staatsangehörigen besetzt. Der Fahrer gab an, aus England zu kommen und über Amsterdam nach Polen zu reisen. Die weiteren Insassen sind nach Vermittlung einer Mitfahrzentrale in Amsterdam zugestiegen. Auf Befragen gaben alle Beteiligten an, keine Waffen, Drogen oder Bargeld über 10.000 Euro dabeizuhaben.

Bei der Durchsicht des Gepäcks im Fahrzeug fanden die Ermittler eine Glasflasche mit gelber Flüssigkeit und drei Gefrierbeutel mit weißen Tabletten. Ein Drogenschnelltest bestätigte rasch, dass es sich bei dem Inhalt der Flasche um Amphetamin handelt, eine unter das Betäubungsmittelgesetz fallende Substanz, die im Drogenhandel auch als Speed bezeichnet wird. In den Beuteln kamen 2.793 Ecstasy-Tabletten zum Vorschein.

Bei dem Besitzer des Gepäcks und mutmaßlichen Rauschgiftschmuggler fanden die Zöllner nach einer körperlichen Durchsuchung in der Unterhose noch weitere Drogen.

Der 28-jährige Reisende wurde daraufhin vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video