Zoll online – Pressemitteilungen – OEZ Kaiserslautern feiert ihr 25-jähriges Bestehen


Spezialeinheit des Zolls für die Ermittlungen unabdingbar


Zöllner der OEZ im Einsatz

Die Observationseinheit Zoll (OEZ) mit Standort Kaiserslautern wird 25 Jahre alt. Aus diesem Anlass findet am Donnerstag, dem 12. September 2019, eine Feierstunde in Kaiserslautern statt.

Die zum Zollfahndungsamt Frankfurt am Main gehörende OEZ mit Standort in Kaiserslautern ist eine von acht solcher Spezialeinheiten in Deutschland.
Sie wurde im Herbst 1994 im damaligen Zuständigkeitsbereich der Oberfinanzdirektion Koblenz ins Leben gerufen. Neben dem Leiter der OEZ gehörten 20 Einsatzkräfte und zehn Dienstfahrzeuge zur Erstausstattung.

Inzwischen gehören der OEZ Kaiserslautern drei Dutzend Beamtinnen und Beamte, ein Fahrzeugpool aus unterschiedlichen Fahrzeugen und Fahrzeugarten sowie eine Technische Einsatzgruppe an.
Aus dem Gründungsjahr sind heute noch neun Beamte im Einsatz. In den 25 Jahren seit ihrer Gründung wurden etwa 12,5 Millionen Kilometer bei Einsatzfahrten zurückgelegt.

Sandra Schwan, amtierende Leiterin des Zollfahndungsamts Frankfurt am Main:
„Um Kriminalität erfolgreich bekämpfen zu können, ist es unabdingbar, die Möglichkeit zu haben, verdächtige Personen verdeckt zu observieren und gegebenenfalls auch festnehmen zu können. Dank dieses taktischen Mittels konnten zahlreiche Täter aus verschiedenen Deliktbereichen, wie Betäubungsmittel- und Waffenkriminalität sowie Zigaretten- und Tabakschmuggel, dingfest gemacht werden. Die Beamtinnen und Beamten der OEZ sind besonderen Belastungen ausgesetzt und müssen den dienstlichen Belangen alles Weitere hinten anstellen. Dafür danke ich den Einsatzkräften ganz herzlich und sprechen ihnen meine Anerkennung aus!“

Vor dem Hintergrund immer häufiger organisiert und konspirativ agierender Straftäter im Zuständigkeitsbereich des Zolls gewann die Observation Ende der 1980er-Jahre zunehmend an Bedeutung. Im Zuge dieser Entwicklung wurden die Observationseinheiten Zoll bei den Zollfahndungsämtern eingerichtet.

Die Observationseinheiten Zoll haben die Aufgabe, verdächtige Personen aus dem Bereich der mittleren, schweren und organisierten Kriminalität zu beobachten und gegebenenfalls festzunehmen. Daneben werden diese auch eingesetzt für Aufklärungs-, Schutz- und Sicherungsmaßnahmen. Die OEZ sind mit den Mobilen Einsatzkommandos der Polizeien der Länder vergleichbar.

Bei jeder OEZ sind zudem Technische Einsatzgruppen eingerichtet. Diese sind verantwortlich für die komplexe Unterstützungstechnik bei den laufenden Einsatzmaßnahmen, wie zum Beispiel Ortungs-, Nachtsicht-, Wärmebild-, Video- und Audiotechnik.

Die Eignung für eine Verwendung in den OEZ wird in einem einwöchigen Auswahlverfahren festgestellt. Es besteht aus einer medizinischen Untersuchung, einem sportlichen beziehungsweise praktischen und psychologischen Test sowie der Vorstellung vor einer Auswahlkommission.

Anschließend werden die Kräfte bei den OEZ weiterqualifiziert, um neben ihrer Observationstätigkeit unter anderem als Einsatztrainer für Sport beziehungsweise Schießen, Rettungssanitäter, Fahrsicherheitstrainer, Einsatztechniker und vieles mehr tätig zu sein.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video