Zoll online – Pressemitteilungen – Rauschgiftspürhund Zaro erschnüffelt drei Kilogramm Kokain in Reisetasche


Schwarzmarktwert: 114.000 Euro


Rauschgiftspürhund Zaro

Bereits am 12. Mai 2019 erschnüffelte Zaro, Rauschgiftspürhund beim Hauptzollamt Frankfurt am Main, drei Kilogramm Kokain in einer Reisetasche.

Bei der Kontrolle des Gepäcks eines Fluges aus Addis Abeba (Äthiopien) zeigte der achtjährige belgische Schäferhund durch „Einfrieren“ (Verharren an der Geruchsquelle) an einer Reisetasche mit Ziel Thessaloniki (Griechenland) an, dass sich Rauschgift darin befand.

Das Röntgenbild zeigte Unregelmäßigkeiten an einer Seitenwand und am Boden der Tasche. Der Hundeführer kontrollierte die Tasche manuell und stellte dabei fest, dass in der Seitenwand und im Boden ein weißes Pulver eingearbeitet war. Der durchgeführte Rauschgiftschnelltest reagierte positiv auf Kokain.

Der 28-jährige Drogenkurier lettischer Staatsangehörigkeit wurde vorläufig festgenommen. Der Schwarzmarkwert des Rauschgifts beläuft sich auf circa 114.000 Euro.

Aus ermittlungstaktischen Gründen konnte der Schmuggel erst jetzt gemeldet werden.

Im Jahr 2018 wurden beim Hauptzollamt Frankfurt am Main bei 5.131 Aufgriffen im Post-, Fracht- und Reiseverkehr insgesamt 7.006 Kilogramm Drogen aus dem Verkehr gezogen. Darunter waren: 4.791 Kilogramm Khat, 139 Kilogramm Kokain, 292 Kilogramm synthetische Drogen (z.B. Amphetamin, Ecstasy), 36 Kilogramm Heroin, 5 Kilogramm Haschisch, 8 Kilogramm Marihuana sowie 1.735 Kilogramm sonstige Rauschgifte (betäubungsmittelhaltige Arzneimittel, Grundstoffe zur Drogenherstellung).

83 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter waren 13 Personen, die als sogenannte Schlucker identifiziert wurden, das heißt, sie hatten das Rauschgift im Körper transportiert.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video