Zoll online – Pressemitteilungen – Schlag gegen organisierte Schwarzarbeit im Sicherheitsgewerbe


Schaden in Millionenhöhe

Festnahme einer Person

Mit einem gezielten Einsatz gegen Schwarzarbeit im Sicherheitsgewerbe gingen am Donnerstag, dem 11. Oktober 2018, Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Rosenheim, unterstützt durch die Kollegen in Berlin, gegen Betreiber einer Security-Firma und deren Helfer vor.
In München und Berlin durchsuchten mehr als 50 Zöllner insgesamt neun Objekte und vollstreckten dabei einen Haftbefehl. Der Haupttäter sitzt bereits seit Anfang dieser Woche in Untersuchungshaft.

Den Tätern wird vorgeworfen, über Jahre hinweg an Mitarbeiter, die überwiegend im Objektschutz und auf Großevents eingesetzt wurden, Schwarzlöhne ausgezahlt zu haben. Um die hierfür notwendigen Beträge in Millionenhöhe auszahlen zu können, ließen sie sich Rechnungen von einem professionellen Scheinrechnungsersteller schreiben. Aufgrund der erstellten Rechnungen über angebliche Subunternehmerleistungen konnten Gelder aus der Firma „offiziell“ herausgelöst und an die Mitarbeiter schwarz ausbezahlt werden.

Der Schaden an Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern geht in die Millionenhöhe. Im Zuge der Maßnahmen wurden Beweismittel und Bargeld in Höhe von über 200.000 Euro sichergestellt sowie offene Forderungen bei Auftraggebern gepfändet.

Darüber hinaus konnte ein mit mehreren Haftbefehlen gesuchter Straftäter der Polizei Berlin übergeben werden.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video