Zoll online – Pressemitteilungen – Sechs Kilogramm Khat sichergestellt

 

Frankfurt am Main, 18. August 2017

Zoll kontrolliert Frachtsendung am Flughafen Frankfurt am Main

Mitte Juli 2017 stellten Bedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main in einer Transitsendung aus Sri Lanka sechs Kilogramm Khat sicher.

Laut Luftfrachtbrief sollte es sich um „Healthy Herbal Tea“ handeln. Tatsächlich handelte es sich aber um das Rauschgift Khat.

„Khat ist eine Pflanze, die in bestimmten Gebieten Afrikas als Alltagsdroge konsumiert wird“, so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main. „Die Pflanze wird in der Mundhöhle belassen und immer wieder über mehrere Stunden hinweg gekaut. Gewünschte Wirkung ist eine Dämpfung des Hungers und Unterdrückung von Müdigkeit. Der Rausch klingt nach circa zwei Stunden in depressiver Stimmung aus. Es gibt viele unerwünschte Nebenwirkungen wie Benommenheit, Magenkrämpfe bis hin zum Kollaps. Der Hauptwirkstoff Cathinon unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz.“

Das Rauschgift wurde sichergestellt.

ZusatzinformationBeim Hauptzollamt Frankfurt am Main wurden im Jahr 2016 bei 4.675 Aufgriffen am Flughafen rund 5.296 Kilogramm Rauschgift sichergestellt. Darunter waren 4.827 Kilogramm Khat, 156 Kilogramm Amphetamine, 97 Kilogramm Kokain, 4 Kilogramm Heroin und 21 Kilogramm Marihuana.

34 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. Darunter waren neun Personen, die als sogenannte Schlucker identifiziert wurden. Das heißt, sie hatten das Rauschgift im Körper transportiert.

Quelle : Zoll.de

Bilder Wertheimer Weihnachtsmarkt 2015 : Glühweinparty mit den Rossinis 10.12.2015