Zoll online – Pressemitteilungen – Sieben illegale Arbeitnehmer auf Baustelle


<www.zoll.de/goto?id=185474>

Rosenheim, 8. Dezember 2017

Finanzkontrolle Schwarzarbeit führt weitere Ermittlungen

Baustellenkontrolle

Aufgrund eines Hinweises der Ausländerbehörde des Landratsamts Ebersberg haben Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit vom Hauptzollamt Rosenheim am Dienstag, dem 5. Dezember 2017, in Vaterstetten mehrere Bauarbeiter einer slowenischen Firma überprüft.

Zusammen mit der Fahndungs- und Kontrolleinheit der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck und Beschäftigten der Ausländerbehörde Ebersberg hatten die Zöllner insgesamt zehn Personen auf der Baustelle angetroffen und deren Personalien kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass alle Arbeiter aus Bosnien stammten und zum Arbeiten nach Deutschland entsandt wurden. Dieser Personenkreis benötigt für die Aufnahme einer Beschäftigung in Deutschland einen unbefristeten Daueraufenthaltstitel-EU.

Weil sieben Arbeiter diesen Titel nicht vorweisen konnten, mussten sie die Arbeiten auf der Baustelle sofort einstellen. Gegen sie wurde in Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts eingeleitet.

Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung für die zu erwartenden Strafen und Kosten leitete die Ausländerbehörde die umgehende freiwillige Ausreise der bosnischen Staatsbürger in ihr Heimatland in die Wege.

Die weiteren Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz werden durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit Rosenheim geführt.

Zusatzinformation

In Deutschland wird nach wie vor viel zu oft schwarzgearbeitet oder illegal beschäftigt. Dies nimmt immer häufiger grenzüberschreitende und auch organisierte Formen an. Durch regelmäßige Prüfungen und anschließende Ermittlungen geht der Zoll dagegen vor.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/