Zoll online – Pressemitteilungen – Wertvolle Fracht


<www.zoll.de/goto?id=171656>

Singen, 27. Juli 2017

Zoll deckt Schmuggel von zwei hochwertigen Sportwagen auf

Zöllner des Hauptzollamts Singen haben am vergangenen Montag, dem 24. Juli 2017, einen Schmuggelfall aufgedeckt, bei dem zwei Sportwagen der Marke Ferrari im Gesamtwert von über 450.000 Euro ohne zollrechtliche Abwicklung mittels Autotransporter von der Schweiz in die EU gebracht worden sind.

Die Kontrolle des Autotransporters mit insgesamt zehn aufgeladenen Fahrzeugen erfolgte in unmittelbarer Nähe der Autobahnausfahrt Hilzingen (Autobahn 81). Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, lagen für acht der zehn aufgeladenen Fahrzeuge ordnungsgemäße Zollabfertigungsnachweise vor. Bei diesen acht Fahrzeugen handelte es sich jedoch um vergleichsweise preiswerte Gebrauchtwagen.

Für die zwei neuwertigen Sportwagen konnte der 34-jährige Fahrer jedoch keine zollrechtlich relevanten Abfertigungsnachweise vorlegen. Die von dem Fahrer mitgeführten Lieferscheine wiesen für jeden der beiden Sportwagen jeweils einen Wert von lediglich 10.000 Schweizer Franken aus. Die Recherche der Zöllner ergab jedoch, dass die tatsächlichen Fahrzeugwerte deutlich höher liegen.
Vorbehaltlich der abschließenden Wertermittlung wird derzeit davon ausgegangen, dass die beiden Sportwagen insgesamt einen Wert von rund 455.000 Euro haben.
Die zu entrichtenden Einfuhrabgaben werden sich demnach voraussichtlich auf rund 140.000 Euro belaufen.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Einfuhrschmuggel eingeleitet. Er hat mindestens mit einer nicht unerheblichen Geldstrafe zu rechnen.

Die beiden Sportwagen wurden durch den Zoll sichergestellt.
Der Fahrer konnte anschließend seine Transportfahrt mit den übrigen acht Fahrzeugen fortsetzen.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt in Stuttgart.



Quelle : Zoll.de