Zoll online – Pressemitteilungen – Zöllner entdecken gefälschte Ausweisdokumente


<www.zoll.de/goto?id=198658>

Münster, 12. Juli 2018

Kontrolle eines Paketauslieferers bringt überraschende Erkenntnisse

Einen überraschenden Fund machten Ende Juni 2018 Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) am Standort Gronau. Im Bereich Coesfeld-Lette kontrollierten sie den 29-jährigen Fahrer eines Kleintransporters. Der Paketauslieferer aus dem Kreis Steinfurt wirkte während der Personenkontrolle zunehmend nervös, sodass die Beamten schnell Zweifel an den von ihm gemachten Angaben bekamen.

Bei genauerer Überprüfung seines bulgarischen Personalausweises fiel auf, dass es sich hierbei um eine Fälschung handelte. Weiterhin stellten die Zöllner fest, dass nach dem Mann per internationalen Haftbefehl gefahndet wurde. Die Beamten der FKS Gronau nahmen den Gesuchten daraufhin vorläufig fest und übergaben ihn an die Kreispolizeibehörde Coesfeld.

Während der anschließenden Fahrzeugkontrolle fanden die Zöllner außerdem zwei Pillenblister mit Steroiden sowie eine Dose Anabolika, jeweils für den Muskelaufbau gedacht. Darüber hinaus stellten die Zöllner weitere gefälschte Dokumente sicher, darunter zwei weitere gefälschte bulgarische Personalausweise, einen gefälschten bulgarischen Führerschein sowie einen gefälschten spanischen Führerschein.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft Münster geführt.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video