Zoll online – Pressemitteilungen – Zöllner finden über 14.000 vermutlich gefälschte Zigaretten

 

 

Verfahren wegen Verstoßes gegen die deutsche Abgabenordnung, gegen das Tabaksteuer- und das Markenschutzgesetz eingeleitet

Am 9. August 2017 kontrollierten Beamte des Hauptzollamts Lörrach auf der Autobahn 5 an der Anschlussstelle Weil am Rhein unter anderem einen polnischen Kleintransporter. Aus den Frachtpapieren, die der Fahrer zu den fünf geladenen Kartons vorweisen konnte, ergab sich nicht eindeutig die Herkunft der Ware.

So wurden auch die Führerkabine und die Schlafkoje des Fahrzeugs einer intensiveren Kontrolle unterzogen. Dort fanden die Beamten mehrere Stangen Zigaretten und Einzelpäckchen verschiedener bekannter Marken mit deutscher Beschriftung – insgesamt über 14.000 Stück. Hinweise darauf, dass es sich um Fälschungen handeln könnte, ergaben sich schon durch Schreibfehler in den aufgedruckten gesetzlichen Warnhinweisen und aufgrund der fehlenden Steuerbanderolen.

Der Mann gab schließlich auch zu, die Zigaretten vom Fahrer eines ausländischen Sprinters auf einem Parkplatz in Weil am Rhein gekauft zu haben.

Gegen ihn selbst wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen die deutsche Abgabenordnung, gegen das Tabaksteuer- und das Markenschutzgesetz eingeleitet. Die vermutlich gefälschten Zigaretten wurden als Beweismittel sichergestellt. Ermittlungen nach dem unbekannten angeblichen Verkäufer laufen noch.


Lörrach, 22. August 2017
Quelle : Zoll.de

Bilder Halloween Party im FreakOut Wertheim 31.10.2011