Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll am Frankfurter Flughafen überführt Körperschmuggler


<www.zoll.de/goto?id=198088>

Frankfurt am Main, 29. Juni 2018

860 Gramm Kokain im Bauch

Am 4. Juni 2018 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main Reisende eines Fluges aus São Paulo (Brasilien).

Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main: „Die Kontrolle des Handgepäcks und der Bekleidung eines Reisenden ergab zunächst keinen Hinweis auf mitgeführte Drogen. Ein an der Hand des Mannes angewandter Rauschgiftschnelltest sowie der anschließende Urintest reagierten jedoch positiv auf Rauschgift. Die körperliche Untersuchung in einem Krankenhaus brachte Gewissheit. Der 35-Jährige hatte 70 mit Kokain gefüllte Plastiksäckchen in seinem Magen-Darm-Trakt, insgesamt 860 Gramm in hochreiner Form.“

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. Der Schwarzmarktwert des Kokains beträgt insgesamt circa 36.000 Euro.

Zusatzinformation

Der Frankfurter Flughafen ist Drehkreuz für weltweiten Drogenschmuggel. Täglich landen hier circa 35 in Bezug darauf relevante Flüge aus Südamerika und Afrika sowie dem Nahen und Fernen Osten. Im Kampf gegen den internationalen Drogenschmuggel arbeiten hier Mensch, Tier und Technik erfolgreich zusammen.

Die Hundestaffel beim Hauptzollamt Frankfurt am Main verfügt über insgesamt 30 Spürhundeteams. 26 Hunde suchen nach Drogen, einer ist Tabak- und Bargeldspürhunde und drei durchlaufen gerade ihre Ausbildung zum Artenschutzspürhund.

Im Jahr 2017 wurden bei 13.889 Aufgriffen im Post-, Fracht- und Reiseverkehr insgesamt 7.045 Kilogramm Rauschgift aus dem Verkehr gezogen.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video