Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll beschlagnahmt Walross-Stoßzahn


<www.zoll.de/goto?id=195582>

Karlsruhe, 16. Mai 2018

Verstoß gegen die Artenschutzbestimmungen

Da staunten die Zöllner am Baden-Airpark nicht schlecht, als sie vergangene Woche einen aus Moskau kommenden Reisenden einer Zollkontrolle unterzogen.

Der 56-jährige Mann aus dem Ortenaukreis hatte nicht nur 19 Kilogramm tierische Lebensmittel dabei, die der Zoll aufgrund veterinärrechtlicher Bestimmungen beschlagnahmen musste. Im Gepäck tauchte auch eine Schnitzerei aus Elfenbein auf.
Nach ersten Einschätzungen handelt es sich um den Stoßzahn eines Walrosses, bei dem Auflagen aus dem Washingtoner Artenschutz zu beachten sind.

Der Zoll trägt mit seinen Kontrollen dazu bei, Verstöße gegen die Artenschutzbestimmungen aufzudecken und die Vielfalt der Natur zu bewahren.
„Die meisten Verstöße werden von Urlaubern begangen, die Präparate oder Teile geschützter Tier- und Pflanzenarten aus Unwissenheit oder fehlendem Unrechtsbewusstsein als Souvenirs mit nach Hause bringen,“ so Matthias Götz, Leiter der Kontrolleinheit am Flughafen. „Sie tragen dazu bei, dass der Handel mit geschützten Arten blüht und leisten damit dem Aussterben von Tieren und Pflanzen Vorschub, weswegen wir Verstöße konsequent verfolgen,“ so Götz weiter.

Das Bundesamt für Naturschutz wurde eingeschaltet, welches die weiteren Ermittlungen übernimmt. Dem Reisenden droht ein Strafverfahren.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video