Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll deckt illegale Beschäftigung auf


<www.zoll.de/goto?id=182300>

Bielefeld, 19. Oktober 2017

Strafverfahren gegen sechs Arbeiter eingeleitet; weitere Ermittlungen gegen Arbeitgeber

Zöllner nimmt Personalien auf

Am 18. Oktober 2017 kontrollierten Beamte des Hauptzollamts Bielefeld aufgrund eines Hinweises eine Baustelle im Bielefelder Stadtteil Baumheide.

Die Zöllner wollten überprüfen, ob alle Arbeitnehmer ordnungsgemäß zur Sozialversicherung angemeldet wurden und ob ausländische Arbeiter die entsprechenden Aufenthalts- beziehungsweise Arbeitsgenehmigungen vorweisen konnten.

Wie der Gebäudeeigentümer mitteilte, sei eine deutsche Firma als Generalunternehmer für die Wärmedämmung beauftragt worden. Bei den Befragungen auf der Baustelle stellte sich heraus, dass dieser Generalunternehmer die Arbeiten an eine Firma aus Hannover weitergegeben hatte, die angeblich einen polnischen Subunternehmer beauftragte.

Unter den angetroffenen Arbeitern befanden sich sechs ukrainische Staatsangehörige, die an den Häuserfassaden Wärmedämmungen anbrachten.

Die Beamten stellten fest, dass die Ukrainer ohne Arbeitsgenehmigung tätig waren, da sie lediglich ein Visum zur Arbeitsaufnahme in Polen vorweisen konnten.

Gegen die sechs Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sie werden die Bundesrepublik Deutschland nun verlassen müssen. Gegen den Arbeitgeber wird wegen illegaler Ausländerbeschäftigung weiter ermittelt.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/