Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll entdeckt Heizöl in Agrarfahrzeugen


<www.zoll.de/goto?id=314838>

Bielefeld, 9. August 2018

Ermittlungsverfahren gegen Landwirt eingeleitet

Zöllner des Hauptzollamts Bielefeld – Kontrolleinheit Anröchte – besuchten am 7. August 2018 einen landwirtschaftlichen Betrieb in Brilon, um die in den Fahrzeugen verwendeten Kraftstoffe zu kontrollieren.

Der Sohn des Betriebsinhabers gewährte bereitwillig den Zugang zu den einzelnen Fahrzeugen. Schon bei der Probennahme aus dem Tank des Ackerschleppers konnten die Beamten deutlich eine Rotfärbung des enthaltenen Kraftstoffes erkennen. Diese Rotfärbung war eindeutig der Nachweis für eingesetztes Heizöl.

Nachdem ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Steuerhinterziehung durch Heizölverdieselung eingeleitet worden war, gab der Sohn des Betriebsinhabers zu, dass auch alle übrigen Fahrzeuge auf dem Hof mit Heizöl betankt worden seien.

Insgesamt stellten die Zollbeamten 3.260 Liter zweckwidrig verwendetes beziehungsweise zur zweckwidrigen Verwendung bereitgehaltenes Heizöl fest.

„Im Gegensatz zum Dieselkraftstoff ist rot gefärbtes Heizöl nur mit einer sehr niedrigen Steuer belastet, darf aber ausschließlich zum Heizen verwendet werden“, erklärte Kirsten Schüler, Pressesprecherin des Hauptzollamts Bielefeld.

Steuersatz

– übliches Heizöl: 61,35 Euro je 1.000 Liter
– üblicher Dieselkraftstoff: 470,40 Euro je 1.000 Liter



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video