Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll kontrolliert beim „Deichbrand“


<www.zoll.de/goto?id=199872>

Bremen, 20. Juli 2018

Bei 18 Anreisenden zum Festival wurden Drogen sichergestellt

Am Donnerstag, dem 19. Juli 2018, kontrollierte der Zoll mit Unterstützung der Polizei auf einem Zufahrtsweg zum Deichbrandfestival in der Ortschaft Holßel (Stadt Geestland) die anreisenden Besucher. In elf Fällen konnten die Beamten Cannabis, Ecstasy und Amphetamine in Mengen für den Eigenbedarf sicherstellen.

Bereits am Vortag haben Zollkontrollen zu weiteren sieben Sicherstellungen von Drogen geführt.

Ein Festivalbesucher hatte besondere Vorkehrungen getroffen, um nicht mit Drogen erwischt zu werden. Er hatte das mitgeführte Marihuana in einer zunächst täuschend echt aussehenden Batterieattrappe versteckt, die er im Batteriefach eines Radios eingelegt hatte. Der eingesetzte Rauschgiftspürhund ließ sich jedoch nicht beirren und deckte das Versteck auf.

„Auch Kleinmengen an Marihuana und Amphetaminen sind verboten und werden von uns strafrechtlich verfolgt“, erläuterte Volker von Maurich, Pressesprecher des Hauptzollamts Bremen. „In jedem Fall kommt es zu einer Anzeige.“

Gegen die Besitzer der Drogen wurden Strafverfahren eingeleitet. Sie konnten anschließend ihre Fahrt fortsetzen.

Die Zöllner hatten bei den Kontrollen in fünf Fällen auch unversteuerte Zigaretten sichergestellt und ein Verwarnungsgeld erhoben.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video