Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll kontrolliert Gaststättengewerbe im Hamburger Stadtgebiet


<www.zoll.de/goto?id=183652>

Hamburg, 16. November 2017

Kontrollen waren Teil einer bundesweiten Schwerpunktprüfung

66 Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Hamburg-Stadt führten am 9. und 10. November 2017 Kontrollen nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz im Hotel- und Gaststättengewerbe im gesamten Hamburger Stadtgebiet durch. Die Prüfungen waren Teil einer bundesweiten Schwerpunktprüfung.

“Da das Hotel- und Gaststättengewerbe immer noch zu den Wirtschaftszweigen mit dem höchsten Anteil an Niedriglohnjobs gehört, haben wir bei den Kontrollen insbesondere auf die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohns von 8,84 Euro pro Stunde und auf den missbräuchlichen Bezug von Sozialleistungen geachtet”, teilte die Einsatzleiterin Frau Kallenbach mit.

Die Zöllner kontrollierten an den beiden Tagen insgesamt 33 Gaststätten und Imbisse und erfassten dabei 133 Personen. Dabei wurden drei Personen aufgrund von vermutlichen Fälschungen der Ausweispapiere der Untersuchungshaft zugeführt. Insgesamt stießen die Zöllner auf 56 mögliche Fälle von Beitragsvorenthaltungen, Leistungsmissbrauch und Verstößen gegen die Regelungen der Ausländerbeschäftigung. Der Mindestlohn wurde in 14 Fällen vermutlich nicht ordnungsgemäß ausgezahlt. Außerdem versuchte eine männliche Spülhilfe sich der Befragung durch einen Fluchtversuch zu entziehen, was aber durch einen Beamten vereitelt werden konnte.

“Das Ergebnis dieser Kontrolle zeigt, dass im Bereich des Gaststättengewerbes die gesetzlichen Bestimmungen noch unzureichend beachtet werden und dass deshalb die Arbeit des Zolls, auch als Präventivmaßnahme, unerlässlich ist”, fasst Pressesprecherin Kristina Severon den erfolgreichen Einsatz der Finanzkontrolle Schwarzarbeit zusammen.

Zusatzinformation

Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vernichten dauerhaft legale Arbeitsplätze, erhöhen damit die Arbeitslosigkeit und bringen den Staat um Steuern und die Sozialversicherungen um Beiträge. Über 6.700 Zöllnerinnen und Zöllner gehen bundesweit gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vor.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/