Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll landet innerhalb von zwei Tagen zwei Volltreffer


<www.zoll.de/goto?id=179732>

Düsseldorf, 28. August 2017

Zollbeamte beschlagnahmen über vier Kilogramm Drogen

Innerhalb von zwei Tagen landeten Dortmunder Zollbeamte zwei Treffer im Drogenschmuggel und beschlagnahmten Drogen im Gesamtwert von über 47.500 Euro.

Am 15. August 2017 kontrollierten die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Dortmund einen in den Niederlanden zugelassenen Pkw. Das Fahrzeug war auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs und wurde gegen 22:45 Uhr auf den Parkplatz “Resser Mark” (Gelsenkirchen) gezogen.

Der 22-jährige Fahrer wies sich mit seiner niederländischen ID-Card ordnungsgemäß aus und erzählte den Zöllnern sichtlich nervös, auf dem Weg zu einem Freund in Dortmund zu sein. Eine genaue Adresse konnte er jedoch nicht benennen. Das veranlasste die Beamten, sich den Innenraum des Autos näher anzusehen. Als sie dort keinerlei Unstimmigkeiten feststellen konnten, sich der Fahrer jedoch immer nervöser zeigte, wurde Drogenspürhund Wally eingesetzt. Der Zollhund zeigte nach kurzer Zeit das Vorhandensein von Drogen im Bereich des Ersatzrads an.

Und die Hundenase lag völlig richtig! Nach Abziehen des Pneus kamen zwei Pakete gefüllt mit 2.206 Gramm Marihuana zum Vorschein.
Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und an die Kollegen des Zollfahndungsamts Essen übergeben, welche die weitere Sachbearbeitung des Falles übernahmen.

Einen Tag später, am 16. August 2017, kontrollierten die Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege einen in Polen zugelassenen Pkw, der ebenfalls auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs war. Das Fahrzeug wurde gegen 23:45 Uhr an der Anschlussstelle “Recklinghausen Ost” aus dem fließenden Verkehr gezogen.

Der 30-jährige polnische Fahrer wies sich mit seiner polnischen ID-Card aus. Er arbeite in den Niederlanden und sei auf dem Weg nach Polen, um ein paar Tage Urlaub zu machen. Da den Zöllnern der bekannte Geruch von Marihuana entgegenströmte, sahen sie sich das Auto genauer an und sollten auch hier nicht enttäuscht werden. Versteckt in den Rücksitzpolstern sowie in einer Plastiktüte wurden 13 Pakete Marihuana (2.821 Gramm), drei Pakete Amphetamine (1.287 Gramm) und ein Paket mit Ecstasy (395 Gramm) sichergestellt.

Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und an Kollegen des Zollfahndungsamts Essen übergeben, die auch hier die weitere Sachbearbeitung übernahmen.

“Zwei sehr erfolgreiche Tage für den Zoll. Insgesamt wurden Drogen mit einem Straßenverkaufswert von über 47.000 Euro von der Autobahn gezogen. Statt eines satten Gewinns erwarten die Beschuldigten nun Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz”, so Uwe Jungesblut, Pressesprecher des Hauptzollamts Dortmund.

Die beiden mutmaßlichen Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft.

Die beschlagnahmten Drogen werden nach Abschluss des Verfahrens vollständig vernichtet.



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/