Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll prüft Klinik-Neubau

Finanzkontrolle Schwarzarbeit stellt in Göppingen über 40 Verstöße fest


Zollbeschäftigte kontrollieren Klinik-Neubau

120 Beamtinnen und Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Ulm haben am 13. Oktober 2021 den Klinik-Neubau „Am Eichert“ in Göppingen geprüft. Die anlasslose Kontrolle wurde außerdem von 40 Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei unterstützt, die das Areal nach außen absicherten. Zudem waren Ausländerbehörde, Polizei und verschiedene Dolmetscher eingebunden.

„Baustellen dieser Größenordnung besucht der Zoll mindestens einmal“, so ein Zollsprecher. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt, wo sehr viele Arbeitnehmer verschiedener Subunternehmen anzutreffen sind, sei eine umfassende Prüfung der Beschäftigungsverhältnisse besonders interessant. Im Mittelpunkt der Kontrolle stünden die Einhaltung des Mindestlohns, die Aufdeckung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung sowie sogenannte Scheinselbstständigkeit.

Im Ergebnis verzeichneten die Ermittler 40 Fälle von illegaler Beschäftigung osteuropäischer und weißrussischer Arbeiter, die bei acht Unternehmen beschäftigt waren. Vier Firmen beschäftigten ihre Arbeitnehmer mutmaßlich unter Mindestlohn. Zwei Personen waren polizeilich zur Fahndung ausgeschrieben, eine von ihnen wurde vor Ort festgenommen. Gegen mehrere Unternehmen wird wegen Meldepflichtverstößen ermittelt. Insgesamt befragten die Zöllner 259 Bauarbeiter, die für 58 Unternehmen tätig waren.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle : Zoll.de

Vermisst – 23-Jährige Yolanda Klug aus Leipzig