Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll zieht 125 Kilogramm Drogen aus dem Verkehr


Am Flughafen Berlin-Tegel hat der Zoll bei drei Reisenden 125 Kilogramm Khat entdeckt.

Kaudroge Khat
Kaudroge Khat

125 Kilogramm der Kaudroge Khat entdeckte das Hauptzollamt Potsdam am Flughafen Berlin-Tegel. Am 19. Februar 2019 sollten die Drogen von Tel Aviv per Flugzeug nach Berlin geschmuggelt werden.

Drei 19- und 20-jährige Männer gingen mit ihren Koffern durch den grünen Kanal, als der Zoll sie anhielt und eine Zollkontrolle durchführte. In den sechs Koffern fanden die Zöllner das frische Khat, bündelweise in Papier eingerollt. Die Beamten beschlagnahmten die Drogen und leiteten gegen die drei Schmuggler Strafverfahren ein.

In der Vernehmung gaben die Männer an, dass sie die Koffer in Tel Aviv von einem Unbekannten erhalten haben. Das Khat sollten sie in einem Berliner Hotel übergeben.

Das Kauen von Khat-Blättern hat eine ähnliche Wirkung wie Amphetamine, wirkt aber deutlich schwächer. Der Konsument fühlt sich euphorisiert und spürt weniger Hunger und Müdigkeit. Die Pflanze, die in Kenia und Äthiopien wächst, ist in den Herkunftsländern eine Alltagsdroge. In Deutschland gilt sie als verbotene Substanz, die den Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes unterliegt.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video