Zoll online – Pressemitteilungen – Zoll zieht Drogen aus dem Verkehr


<www.zoll.de/goto?id=199664>

Bielefeld, 18. Juli 2018

Kokain in Armlehne und Reserveradmulde versteckt

Am frühen Morgen des 15. Juli 2018 wählten Beamte des Hauptzollamts Bielefeld, Kontrolleinheit Flughafen Paderborn, aus dem fließenden Verkehr der Autobahn 44 einen Pkw für eine Zollkontrolle auf dem Rastplatz Hellweg aus.

Die beiden Reisenden gaben an, aus den Niederlanden nach Polen und Tschechien unterwegs zu sein. Die Frage nach mitgeführten verbotenen Gegenständen oder Drogen verneinten sie sichtlich nervös. Die Zöllner beschlossen, das Fahrzeug zu kontrollieren.

In der Mittelarmlehne der hinteren Sitzbank kamen drei mit braunem Klebeband umwickelte Pakete zum Vorschein. Auch unter dem Reserverad befanden sich drei gleichartig umwickelte Pakete. Nachdem von einem der Pakete die äußere Umhüllung entfernt worden war, zeigten sich circa 3,5 Zentimeter lange, ovale, mit einem weißen Pulver befüllte Päckchen. Der durchgeführte Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht, dass es sich um Kokain handeln könnte.

Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. Die mutmaßlichen Rauschgiftschmuggler wurden vorläufig festgenommen. Im Anschluss daran ergingen Haftbefehle.

„So wurde erfolgreich verhindert, dass über zwei Kilogramm dieser illegalen Drogen auf dem Schwarzmarkt für fast 165.000 Euro verkauft werden“, kommentierte Kirsten Schüler, Pressesprecherin des Hauptzollamts Bielefeld, den Aufgriff ihrer Kollegen.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Paderborn.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video