Zoll online – Stellenangebote – Mitarbeiter/-innen für die Aktei und Registratur im Arbeitsbereich Beihilfe


Ort:
Rostock
Frist:
13.02.2019

Die Generalzolldirektion sucht für den Dienstort Rostock mehrere

Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter für die Aktei und Registratur
im Arbeitsbereich Beihilfe beim Service-Center Rostock.

Aufgaben

  • Registraturtätigkeiten
  • Abwicklung des Posteingangs und -ausgangs
  • Verteilung oder Abholung von Post (Pakete, Päckchen, Akten und Dokumente) im Arbeitsbereich sowie in fußläufig gelegenen Liegenschaften des Service-Center Rostock

Zwingende Anforderungen

  • nachweisliche Berufserfahrung in Tätigkeiten in einer Registratur oder Poststelle bei einem öffentlichen Arbeitgeber

Anforderungen

  • Erfahrungen mit den Abläufen in öffentlichen Verwaltungen
  • ausgeprägte Kunden- und Dienstleistungsorientierung
  • IT-Grundkenntnisse
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, Eigeninitiative
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Konditionen

  • Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (Entgeltgruppe 4).
  • Vollzeit (39 Wochenstunden)

Die Beschäftigung ist befristet bis zum 30. Juni 2019.

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen sind bis zum 13. Februar 2019 per E-Mail zu senden an:

einstellung-scrostock.gzd­@zoll.bund.de

Generalzolldirektion
– Arbeitsbereich DI.A.22 –
Stubbenhuk 3
20459 Hamburg

Es wird um vollständige Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise) gebeten.
Bitte beachten Sie, dass elektronisch eingereichte Bewerbungsunterlagen aus IT-sicherheits- technischen Gründen nur im PDF-Format ohne Hyperlinks akzeptiert werden können.

Ansprechpartner

Ansprechpartnerin (organisatorisch)

Frau Milbrandt (Hamburg)
Telefon: 040 42820-1324

Ansprechpartner (fachlich)

Frau Böhm (Rostock)
Telefon: 0381 4445-2710

Hinweise

Die Zollverwaltung fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Sie ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Schwerbehinderte Menschen sind in der Zollverwaltung willkommen. Die Zollverwaltung ist bestrebt, die Inklusion für eine behindertengerechte Beschäftigung umzusetzen. Wegen der möglichen Gewährung von Nachteilsausgleichen werden die Bewerberinnen und Bewerber gebeten, die Schwerbehinderung anzuzeigen.

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes und schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs IX bevorzugt berücksichtigt. Von schwerbehinderten Menschen wird lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein besonderes Anliegen. Teilzeitbeschäftigungen sind daher grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Zur Bearbeitung der Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in maschinenlesbarer Form auf unserem Rechner bis zur Beendigung des Auswahlverfahrens gespeichert und ausschließlich für den Zweck dieses Verfahrens verarbeitet und genutzt. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte werden alle zur Verfügung gestellten Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht beziehungsweise vernichtet, soweit diese im Fall einer Einstellung nicht zur Aufnahme in die Personalakte vorzusehen sind (§ 106 Bundesbeamtengesetz).

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Zollverwaltung finden Sie auf unserer Website in der Rubrik „Der Zoll“ oder auf der Homepage des Bundesministeriums der Finanzen.

Rubrik „Der Zoll“
Bundesministerium der Finanzen



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video