ZOLL : Reisender schmuggelte vor drei Jahren sportlichen Oldtimer in die EU

markusspiske / Pixabay

Doch noch aufgeflogen

Reisender schmuggelte vor drei Jahren sportlichen Oldtimer in die EU

Zöllner des Hauptzollamts Singen haben auf der Rastanlage Hegau bei der Kontrolle von zwei Reisenden nachträglich den Schmuggel eines hochwertigen Oldtimers aufgedeckt.

Im Rahmen der Kontrolle wurden in dem Fahrzeug Unterlagen vorgefunden, aus denen hervorging, dass der 51-jährige belgische Fahrer einen Oldtimer in der Schweiz gekauft und vor rund drei Jahren ohne entsprechende Zollanmeldung in die EU eingeführt hatte.

Hierbei handelte es sich um einen Sportwagen, Baujahr 1970, mit gut 400 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von rund 275 Kilometern je Stunde eines mittlerweile nicht mehr existierenden italienischen Herstellers.

Der Eigentümer des Oldtimers gab auf Befragen an, wegen der Fahrzeugpapiere des Oldtimers nochmals in der Schweiz gewesen zu sein, um das Fahrzeug anschließend in Belgien verkaufen zu können.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Nichtanmeldens des Fahrzeugs bei der Einfuhr in die EU eingeleitet. Zusätzlich zu den fälligen Einfuhrabgaben erwartet ihn deshalb eine nicht unerhebliche Geldstrafe wegen des Einfuhrschmuggels.

Anschließend konnten die beiden Männer ihre Heimreise nach Belgien fortsetzen.

Singen, 4. Mai 2016

Zoll.de