Zug mit Steinen beworfen -Tatverdächtiger Nigerianer wehrt sich gegen Festnahme und greift Polizisten an

Regionalexpress mit Schottersteinen beworfen

Polizei


[adning id=“69911″]

 

25.09.2020 – 12:12

Bundespolizeiinspektion Konstanz

Ravensburg (ots)

Am Donnerstagnachmittag soll ein 21-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger einen im Bahnhof Ravensburg stehenden Regionalexpress mit Schottersteinen beworfen haben. Kurz darauf flüchtete er in einen Stadtbus in welchem ihn Beamte der Bundespolizei an der Haltestelle Frauentor gegen 17:20 Uhr feststellen konnten.

 

Als diese ihn kontrollieren wollten, wehrte sich der Mann gegen die Maßnahmen. Reisende im Bus zeigten Zivilcourage und unterstützen die Beamten. Bei der Festnahme wurden zwei Bundespolizisten verletzt, so dass diese infolgedessen dienstunfähig sind. Eine Streife der Landespolizei Ravensburg verbrachte den 21-jährigen Mann in Gewahrsam.

 

Die Bundespolizei bittet Personen, die Hinweise zu dem Vorfall am Bahnhof und den Maßnahmen im Bus geben können oder die Situation ggf. gefilmt haben, sich bei der Bundespolizeiinspektion Konstanz unter 07531 1288-0 oder der kostenfreien Servicehotline unter 0800 6 888 000 zu melden.

 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz, übermittelt durch news aktuell

 

Quelle :Blaulicht presseportal.de

[adning id=“69914″]

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016