Zwei Asylbewerber auf Weihnachsmarkt beleidigt und verletzt – Zeugen gesucht

asthenop / Pixabay

Zwei Asylbewerber auf Weihnachtsmarkt beleidigt und verletzt – Zeugen gesucht

 

Auseinandersetzung auf Weihnachtsmarkt – Kripo sucht Zeugen

Nach einer Auseinandersetzung auf dem Alzenauer Weihnachtsmarkt am Samstagabend ermittelt jetzt die Kripo Aschaffenburg. Zwei Asylbewerber sollen dort von zwei Unbekannten beleidigt worden und später auch mit einem Tritt in den Bauch verletzt worden sein. Die Kripo Aschaffenburg hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise.
Gegen 22:00 Uhr waren die beiden 19-jährigen Asylbewerber auf dem Weihnachtsmarkt am Marktplatz. Zwei unbekannte Männer hätten zunächst die beiden als „Scheiß Asylanten“ bezeichnet. Nach einem kurzen Wortgefecht habe ein Unbekannter einem Geschädigten mit einem Fußtritt in den Bauch leicht verletzt. Die 19-Jährigen gingen nach dem Vorfall zu Mitarbeitern der Security, welche die Polizei verständigten. Auch Sanitäter waren später vor Ort und brachten den Mann mit Bauchschmerzen in ein Krankenhaus. Er wurde dort ambulant behandelt.

Der zweite 19-Jährige war gegenüber den Security-Mitarbeitern und auch den Polizeibeamten der Alzenauer Inspektion sehr aufgebracht und ließ sich kaum beruhigen. Ihm gegenüber wurde letztlich ein Platzverweis ausgesprochen. Um 00:40 Uhr rückten die Beamten ein weiteres Mal zum Weihnachtsmarkt aus, da der junge Mann den Platzverweis ignoriert hatte und Flaschen zu Boden warf, die zersplitterten. Diesmal wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen und verbrachte den Rest der Nacht in einer Zelle.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat die Ermittlungen übernommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Die beiden Unbekannten, welche in die Auseinandersetzung mit den Asylbewerbern verwickelt gewesen sein sollen, werden wie folgt beschrieben:

•185 cm groß, 35 Jahre alt und schlank, blasse Gesichtsfarbe
•175 cm groß, ebenfalls 35 Jahre alt und kräftig, schwarze und kurze Haare
Wer das Tatgeschehen beobachtet hat, oder Angaben zur Identität der beiden machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG.

PP Unterfranken