Zwei Asylbewerber wegen mutmaßlicher Einbruchserie in Haft

 

Mutmaßliche Einbrecher in Haft – mehrere Einbruchsserien mutmaßlich aufgeklärt

Gegen zwei mutmaßliche Einbrecher ermitteln derzeit die Staatsanwaltschaft und die Polizei Heilbronn. Ein Beamter des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen befand sich am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages privat in der Ludwigsburger Straße. Dort fiel ihm ein Mann auf, den er von Bildern einer Überwachungskamera als möglichen Täter eines versuchten Einbruchs erkannte. Er informierte seine Kollegen, die wenig später eintrafen. Beim Erkennen der Streife ergriff der Mann sofort die Flucht. Eine Streife nahm die Verfolgung auf und den 28-jährigen Asylbewerber wenig später fest. Da sich der erste Verdacht gegen den Mann erhärtete, durchsuchten Polizeibeamte auf richterliche Anordnung am Tag darauf die Wohnung eines 25-Jährigen in einer Heilbronner Gemeinschaftsunterkunft. Bei diesem hatte sich der 28-Jährige eigenen Angaben zufolge einquartiert. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten mehrere Hundert Euro Bargeld sowie Mobiltelefone und Werkzeuge, bei denen es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Einbruchswerkzeug handelt. Bei der Überprüfung des 25-Jährigen stellten die Beamten fest, dass dessen Mobiltelefon bei einem Einbruch im Juli 2015 im hessischen Eppstein gestohlen worden war. Weiterhin durchsuchten die Beamten die eigentliche Wohnung des 28-Jährigen und fanden dabei umfangreiches Beweismaterial, das auf die Begehung zahlreicher Einbrüche hindeutet. Dabei handelt es sich zum Großteil um hochwertigen Schmuck, Uhren, Mobiltelefone, Digitalkameras sowie andere Gegenstände, die bei Wohnungseinbrüchen vorrangig im Stadtgebiet Heilbronn entwendet worden waren. Derzeit überprüfen die Polizeibeamten der Ermittlungsgruppe „BAO Wohnung“, ob die Tatverdächtigen weitere Einbrüche in Möckmühl begangen haben könnten. Ferner fanden die Polizisten Wertgegenstände auf, die bei Firmeneinbrüchen in Industriegebiet Heilbronn-Nord abhandengekommen waren. Auch besteht der dringende Verdacht, dass die beiden Männer an mindestens drei Wohnungseinbrüchen in Hessen zumindest beteiligt waren, da weitere aufgefundene Wertgegenstände aus Einbrüchen in Eppstein / Hessen stammen. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragte beim zuständigen Amtsgericht Heilbronn Haftbefehle gegen die beiden Asylbewerber. Die Tatverdächtigen wurden Haftrichtern des Amtsgerichts vorgeführt. Diese erließen die Haftbefehle und setzten sie in Vollzug. Im Anschluss wurden die Tatverdächtigen in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

 

PP Heilbronn