▷ BPOLI MD: Wegen versuchten Raubes: Bundespolizei vollstreckt Untersuchungshaftbefehl

 


03.05.2020 – 12:30

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Magdeburg (ots)

Am 1. Mai 2020 kontrollierte die Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Magdeburg gegen 14:10 Uhr einen 29-jährigen Mann. Bei der sich anschließenden Überprüfung seiner Personalien in dem polizeilichen Fahndungssystem stellten die Bundespolizisten einen Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichtes Magdeburg gegen den Deutschen fest. Wegen eines versuchten Raubes im Herbst 2018 ordnete das Amtsgericht den Untersuchungshaftbefehl an, da der Deutsche trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht zur Hauptverhandlung im Februar 2020 erschienen war. Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und kontaktierten die Bereitschaftsrichterin des Magdeburger Amtsgerichtes. Der Mann wurde noch am selben Nachmittag der Richterin vorgeführt, welche den Untersuchungshaftbefehl bestätigte. Dabei verhielt sich der 29-Jährige gegenüber der Richterin verbal aggressiv und ausfallend. Der Verhaftete wurde in die Justizvollzugsanstalt nach Burg gebracht, wo er bis zu seinem neuen Verhandlungstermin verbleiben wird.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016