▷ BPOLI MD: Zug kollidiert mit Wildschweinrotte

Polizei im Einsatz - Symbolbild

22.10.2021 – 12:40

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Bahnstrecke Stendal – Wolfsburg (ots)

Am Donnerstag, den 21. Oktober 2021 wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg um 05:46 Uhr durch die Notfallleitstelle der Bahn über eine Kollision informiert. Der Triebfahrzeugführer eines Zuges, der auf der Strecke Stendal – Wolfsburg unterwegs war, hatte zwischen Miesterhorst und Oebisfelde eine Kollision mit einem unbekannten Gegenstand gemeldet. Eine Streife des Bundespolizeireviers Stendal, unterstützt von Kräften der Polizeiinspektion Stendal, sowie des Polizeireviers Börde begaben sich zum Ereignisort. Die Strecke wurde einseitig gesperrt. Bei der sich anschließenden Nachsuche fanden die Einsatzkräfte sechs tote Wildschweine auf der Strecke, sowie Wildschweinreste am Zug. Die Kadaver wurden aus dem Schienenbereich entfernt und die Strecke konnte um 07:48 Uhr wieder frei gegeben werden. Eine Untersuchung des Zuges durch den Notfallmanager der Bahn ergab keine Beschädigungen, so dass dieser seine Fahrt fortsetzen konnte. Konkrete Ausfallzeiten konnten durch die Deutsche Bahn AG aufgrund von anderen Sturmschäden nicht beziffert werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Vermisst – 7-jährige Tara R. aus Gaildorf-Ottendorf – Wer kann Hinweise geben